Gähnende Langeweile? Nicht mit diesen Tipps & Tricks

Die Tage werden kürzer und die Sonne lässt sich nur noch sehr selten Blicken. Nicht nur bei uns, sondern auch bei unseren Wellensittichen setzt der Winter-Blues ein.

Im ersten Teil meines kurzen Video-Clips dreht sich alles um das Thema „Foraging“, also das Suchen und Erarbeiten von Futter. Die Tipps & Tricks sind leicht umzusetzen, eigenen sich auch für Anfänger und verursachen keine Mehrkosten. Gerade das Umstellen der Futterplätze beansprucht keine Zeit, wenn ihr euch vorher 2 -3 Plätze ausgedacht habt.

TIPP Schreibt euch einen Wochenplan – dann muss man morgens, wenn es eh schon stressig ist, nicht lange nachdenken. Zum Beispiel:

  • Montag: Futternäpfe in Position 1
  • Dienstag: Hirse in der Buddelkiste verstecken + Futtermischung 1
  • Mittwoch: Möhrchen zum Schreddern in den Käfig klemmen + Futtermischung 2
  • Donnerstag: Futternäpfe in Position 2 + Keimfutter ansetzen
  • Freitag: Futtersuche außerhalb des Käfigs + Teewasser anbieten
  • Samstag: Keimfutter verfüttern (Käfig danach gründlich reinigen) + Basilikum/ Hirse aus der Handfüttern (spielen)
  • Sonntag: Futtersuche nur im Käfig, aber auf unterschiedlichen Ebenen + Gurke aus der Hand füttern (spielen)

WICHTIG: Jede Art von Futterspielen setzt vorraus, dass eure Tiere gesund sind und die Futterstellen auch erreichen können! Trainiert lieber in kleinen Schritten und lasst eure Tiere niemals hungern!

Neben den im Video gezeigen Futterspielen könnt ihr auch Folgendes tun:

  • Hirse in einer Korkröhre oder einem Weidentunnel verstecken
  • Grünfutter/Hirse aus der Hand füttern (auch das ist Abwechslung für die Wellis)
  • Trinkwasser mit stark verdünntem Tee (zum Beispiel Kamille) versetzen
  • Selbstgebackene Körnerkugeln anbieten*

*Rezept für acht Körnerkugeln: Gemüsebällchen
– eine kleine Möhre
– eine kleine Kartoffel
– 4-5 Blätter Basilikum
– 2 EL Körnerfutter/ Keimfutter

Die Kartoffel ohne Salz kochen (zum Beispeil wenn ihr für euch Pellkartoffeln macht) und später das Möhrchen hinzugeben. Beides in einen Topf mit wenig Wasser garen. Übriges Wasser abgießen und beides stampfen. Wenn der Teig klebrig wird, Basilikum und Körnerfutter hinzugeben. Kleine Kugeln formen und bei ca. 80 Grad Celsius rund 20 Min. im Ofen trocken lassen. Wenn die Bällchen hingegen zeitnah verfüttert werden sollen, würde ich die Bällchen nur an der Luft trocken lassen, da so der Nährstoffgehalt der Körner nicht verloren geht.
Das Rezept ist bewusst ei-, zucker- und honigfrei; die Kartoffelstärke hält alles zusammen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s